Sonntag, 14. Oktober 2018

Auf falschen Fährten , Andrew Mayne


                                                                      💥💥💥+

Dr.Theo Cray ist Wissenschaftler und arbeitet an einer Uni als Lektor.Auf einer seiner wissenschaftlichen Reisen wird er plötzlich Verdächtiger in einem Mordfall.Ausgerechnet eine ehemalige Studentin von ihm , Juniper wird ermordet aufgefunden und Theo ist die einzige Verbindung zu ihr.Nach der Obduktion aber geht man von einem Bärenangriff aus.Trotz seiner Entlastung glaubt Theo die Theorie nicht und macht sich mit Hilfe seines selbst entwickeltem Computerprogramms Maat selbst auf die Suche und den Behörden gehörig auf die Nerven.

Eine ausgefuchste Story ,wenn auch etwas arg unrealistisch ,mit Spannung und einer Portion Humor.
Theo ist sympatisch und gleichermaßen nervig und hat wohl im Laufe des Buches mehr Leben als eine Katze.Ich könnte mir den Thriller gut als Auftakt einer Reihe vorstellen ,da der Autor Theo am Anfang recht lang beschrieben hat.Einen Stern hat den Autor auf jedenfalls die vielen wissenschaftlichen Begriffe gekostet,mir haben sie Zeit zum recherchieren gekostet.So dauerte es etwas bis ich im Buch drin war.Dann aber fand ich es super.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Die Wikinger , James L. Nelson


                                                                           💥💥💥





Montag, 1. Oktober 2018

Die Stimme in Dir, Brian Freeman

Rasante Spannung 
💥💥💥💥💥

Detective Frost Easton ist gezwungen eine fatale Lüge aufzudecken,bei der nicht nur seine Kollegin ihren Job verliert ,sondern auch noch der Serienmörder Rudy Cutter frei kommt-Cutter hatte 7 Frauen bestialisch ermordet darunter auch Frosts geliebte Schwester.
Nun will Frost den Serienmörder auf legalem Wege wieder hinter Gitter bringen.Hilfe bekommt er von der Autorin Eden Shay ,die sich bei ihrem Buchprojekt intensiv mit Cutter beschäftigt hat.

Rasante Spannung und psychologische Finesse haben absoluten Lesespass und durchlesende Nächte gebracht.Frost ist ein sympatischer Ermittler ,noch lieber mag ich aber seine Katze .-)
Der Schreibstil ist locker ,leicht zu lesen und ohne viele Fremdwörter,so das ich quasi durchs Buch gerauscht bin.Besonders gut fand ich auch die Beschreibungen der einzelnen Figuren und die kleinen Nebenstorys,wobei mir der rote Faden nie verloren gegangen ist.

Das war nicht mein erster Frost Thriller und wird auch nicht mein letzter sein.



Freitag, 28. September 2018

Blauer Montag,Nicci French


                                                                           💥💥💥+

Als der Kleine Mathew verschwindet gerät ganz London in Aufruhr.Wie vom Erdboden verschluckt,so erscheint es Detective Karlsson ,denn er findet nicht den kleinsten Hinweis.
Als die Psychologin Frieda Klein bei ihm auftaucht um ihm einen weiteren ,im ersten Moment unglaubwürdigen Hinweis zu geben wird er richtig aufgebracht.Doch Frieda lässt sich nicht beirren
und geht der Spur weiter nach.Als Detective Karlsson sie um Hilfe bittet stimmt sie zu.Schon bald finden sie parallelen zu einer ähnlichen Entführung von vor 20 Jahren.

Dieses ist der Auftakt einer Reihe um die Psychologin Frieda Klein.Sie geht immer ihre eigenen Wege was Detective Karlsson bisweilen in den Wahnsinn treibt und doch bilden sie schon bald ein gutes Team.Friedas Intuition und ihr *Bauchgefühl* gepaart mit Karlssons Spürsinn bilden eine erfolgreiche Einheit.

Das erste Drittel war etwas Langatmig,was Euch Leser nicht abschrecken sollte.Es geht in diesem Drittel hauptsächlich darum die einzelnen Figuren kennen zu lernen,allen voran natürlich Frieda Klein.Frieda ist eine Psychologin durch und durch,bisweilen etwas eigenbrötlerisch und trocken,was sie umso sympathischer macht.Ihr Freundeskreis ist klein ,aber all diese Figuren haben ihre Eigenarten und passen perfekt zu ihr.

Ein ebenfalls leicht trockener Schreibstil,passend zu Frieda und ein gutes Lokalorit haben mich London kennen lernen lassen .Ab dem zweiten drittel wurde es auch richtig spannend.Die Story war genial auch weil ich schon Thriller aus der Reihe gelesen hatte und nun den Ursprung erkennen konnte.Ich Empfehle allerdings den Auftakt zuerst zu lesen.Obwohl jedes Buch eine in sich abgeschlossene Story hat und ich jedes bisherige verschlungen habe,muss ich feststellen das mir ein wenig Lesespass verloren gegangen ist weil ich dieses nicht zuerst gelesen habe.


                                                                       

Donnerstag, 13. September 2018

Blutroter Sonntag,Nicci French



                                                                           💥💥💥💥

Frieda ist von Unbehagen erfüllt wenn sie in ihrer ,sonst so geliebten und heimeligen Wohnung ist.
Und ein Geruch ... sie bittet Joseph um Hilfe ,da machen sie einen grausamen Fund.Die Leiche des von ihr beauftragten Detektivs,Bruce Springer,liegt tot unter ihren Bodendielen.

Frieda ist eigentlich Psychotherapeutin ,hat aber schon oft mit der Polizei zusammen gearbeitet und war auch selbst schon auf der Flucht vor der Polizei.Immer wieder gerät sie in Gefahr ,aber dieses mal ist es sehr Persönlich,denn auch ihre Nichte Chloe wird entführt.Damit nicht genug,gerät ihr ganzes Umfeld ins Visier eines Mörders.Aber ist es Daniel Blackstock ,der Serienmörder,von dem die Polizei behauptet das er tot ist ?

Frieda geht mal wieder ihre eigenen Wege und ermittelt auf eigene Faust,was der neuen Kommissarin Petra Burke so gar nicht passt.

Spannend und mit psychologischer Finesse vermittelt die Autorin mir ein Gefühl der Zugehörigkeit.Die Figuren sind so vielschichtig und jeder auf seine Art gut beschrieben ,das ich sie buchstäblich vor Augen hatte beim lesen.

Ich lese die Reihe nicht hintereinander weg,das macht aber nichts ,denn jede Story ist für sich und nur einzelne Figuren haben eine Vorgeschichte.

Ich mache mich jetzt gleich an den nächsten :-)

Schlafe für immer ,MH Clark und Ala Burke



                                                                    💥💥💥💥

Casey Carter sass 15 Jahre im Gefängnis wegen Mordes an ihrem Verlobten.Sie hat immer ihre
Unschuld beteuert und nach ihrer Entlassung wendet sie sich an Laurie Moran ,die in ihrer TV Sendung "Unter Verdacht" ungeklärte Kriminalfälle bearbeitet.
Nach anfänglichem Zögern nimmt Laurie den Fall an und wird immer überzeugter das Casey doch die wahre Mörderin ist.

Eine tolle Reihe um die sympatische Laurie Moran ,außerdem ein hochaktuelles Thema ,welches alte ungeklärte Fälle bearbeitet die mit den heutigen Kenntnissen in der Forensik wieder aufgenommen und teilweise geklärt werden können.

Ein Buch von Mary Higgins Clark zu lesen ,ist wie eine gute Freundin zu besuch haben.Mann kann sich darauf verlassen das es spannende,vielschichtige und unterhaltsame Lesestunden werden..Gut ist auch wie sich die beiden Autorinnen sich ergänzen.

Es macht immer wieder Spaß ihre Bücher zu lesen und ich bin noch nie enttäuscht worden.

Freitag, 31. August 2018

Bluts Schwestern ,Sarah Kristen


                                                                       💥💥💥💥

Als Emmas beste Freundin aus Kindertagen ,Vivien sich meldet macht sich Emma freudig auf nach England um sich dort mit Vivien zu treffen.
Aber ihre Freundin kommt nicht zum vereinbarten Treffpunkt. Stattdessen findet Emma bei ihren abgestellten Schuhen am Strand eine abgetrennte Hand.
Geschockt und in Erinnerung an ihre vor 18 Jahren ermordete und zerstückelte Schwester Julia,reist Emma wieder ab.
Doch in Deutschland angekommen findet sie weitere Leichenteile und gerät unter Verdacht.

Emma ist eine sensible junge Frau ,von schweren Alpträumen geplagt.Die Erinnerungen an den Mord an ihrer Schwester Julia sind tief in ihrer Seele verborgen.
Nach mehreren Blackouts ist sie überzeugt selbst die Mörderin ihrer Schwester zu sein.
Sie beginnt selbst zu ermitteln und gerät dabei in höchste Gefahr.

Spannend ,Verwirrend  und Psycho.Mit tollen Beschreibungen von Eifel und Englands Küste bin ich durch das Buch gerauscht.
Ein nie aufgeklärter Mord ,ein aktueller Mord und eine ,Liebesgeschichte als Beilage.Ich mag diese Kombination.
Die Figuren sind sympatisch ,einzig die Beschreibung der Figuren((das Aussehen) fehlte mir.So konnte ich mich nicht so gut in Emma hineinversetzen.